* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     HIV
     AIDS








zeit zum abschied

ich habe mich dazu entschlossen ein wenig was von mir nieder zu schreiben .. von mir un meinem leben ..

ich habe bis zu meinem neunten lebensjahr eine wunderschöne kindheit gehabt .. doch dann kam der tag an dem mein vater meinte mir seine "liebe" auf eine andere art un weise zeigen zu müssen .. er tat das 6 jahre lang .. (ich möchte die einzelheiten nich aufschreiben, denn ich denke das gehört hier nich her) .. als ich den mut hatte etwas zu sagen, ja als ich endlich bereit war es meiner mutter zu sagen, da geschah ein unfall .. ich war in der schule un plötzlich war da polizei .. sie teilten mir mit, das meine eltern bei einem unfall ums leben gekommen seien .. ich kann nich beschreiben wie es sich angefühlt hat .. es war ein fall, es tat so unendlich weh .. doch ich weiß die richtigen worte nichts zu finden .. 

ich bin dann in einem heim groß geworden, wo es wirklich einen netten menschen gab, der mir half das ganze zu "überstehen" .. es is ein tolles gefühl wenn man weiß das man nich alleine ist, auch wenn der schmerz über den verlust nich weniger wurde, nein heute noch vermisse ich meine mum unendlich, un am meisten wahrscheinlich jetz grade ..

ich habe in der zeit einen mann kennengelernt,  ich habe ihn gern gehabt un habe dann mit 18 die falsche entscheidung getroffen .. auf seine frage hin, bin ich zu iihm gezogen, raus aus dem heim zu ihm .. es war einer der fehler die ich gemacht habe un für die ich bezahlt habe .. denn er war nicht nett .. seine wut hat er an mir ausgelassen, er meinte das ich ihn wütend machen würde .. immer und immer wieder hat er mich geschlagen und noch viel mehr .. ich hatte angst .. wieder die angst von früher .. ich konnte nichts sagen, hab versucht mich zu wehren, doch ich habe es nicht geschafft ..

dann geschah ein wunder .. ja für mich war es ein wunder .. wenn auch die entstehung dieses wunders nichts gutes war .. doch ich habe meinen kleinen engel bekommen, ich habe mich für sie entschieden, da sie nichts dafür kann, sie war nich für seine taten verantwortlich .. ich kann dieses gefühl nich beschreiben wie es war als ich sie das erste mal gespürt, gesehen un im arm gehalten habe .. das pure glück .. ich habe gehofft das nun alles besser wird .. 

doch es wurde nich besser .. er wurde immer wütender .. immer verletztender .. er hat dinge getan, die ich hier nich schreiben möchte  .. es tut weh daran zu denken ..

als ich endlich den mut hatte zu gehen .. ja, denn ich wollte meiner kleinen eine bessere zukunft geben .. ein leben voller liebe .. ich wollte stark für sie sein .. wollte ihr alles geben .. ich wollte ihn verlassen .. wollte gehen .. habe die sachen gepackt, wollte gehen un er kam aufeinmal die tür rein, war früher wieder zurück als ich gedacht habe .. er is ausgerastet, hat mich zusammengeschlagen .. hat gebrüllt un das letzte was ich gesehen habe, war meine kleine wie sie fiel .. als ich die augen augemacht habe, war ich im krankenhaus un man sagte mir das meine tochter auf intensiv station lag .. 

eine woche habe ich an ihrem bett gesessen .. bin nich von ihrer seite gewichen .. doch sie hat den kampf verloren .. ich kann nich beschrieben was es für ein gefühl ist sein kind zu verlieren, sein ein un alles, sein leben .. ich wollte nur noch sterben, ich wollte bei ihr sein .. ich wollte nich ohne sie sein .. ein unbeschreiblicher schmerz ..

meine freundin war für mich da, die ganze zeit, sie hat versucht mich wieder aufzubauen . tag un nacht .. sie hat mir bei der beerdigung geholfen .. sie hat mir geholfen den tag zu überstehen .. sie war da .. immer .. so wie immer schon gewesen .. war sie auch in der zeit da .. wenn ich sie nich gehabt hätte wüsste ich  nich wo ich heute wäre ..

doch ein jahr später da hat sie den kampf verloren .. sie ist gestorben .. leukemie .. von ihrer krankheit hat sie mir erst kurz vorher erzählt .. sie wollte mich nich belasten .. sie wollte für mcih da sein .. ich kann nur immer wieder sagen, das sie eine wahnsinnsfrau ist .. war .. nein ist, denn sie lebt in meinem herzen weiter ..

drei geliebte menschen habe ich zu grabe getragen .. mit jedem von ihnen ist ein teil von mir selbst gestorben .. ich habe sie geliebt, ich liebe sie immer noch und ich werde sie immer lieben .. ich werde sie nie vergessen, jeden tag an sie denken un ich weiß das sie immer bei mir sind, egal wo ich bin, was mit mir is .. es is egal, denn ich weiß sie sind da ..

ich weiß nich wie ich es weiter geschafft habe .. doch irgendwie bin ich jeden tag aufgestanden un abends wieder ins bett gegangen, habe versucht mich abzulenken mit meiner arbeit un habe dann in einer com einen menschen kennengelernt .. habe geglaubt einen freund gefunden zu haben ..

ein jahr lang haben wir geschrieben und telefoniert .. er meinte immer das meine vergangenheit vergangenheit sei un das ihn nur die person interessieren würde, das er mich meinetwegen mögen würde ..nach einem jahr hatte ich den mut mich mit ihm zu treffen .. ich war mit ihm in einem cafe, wir haben uns nett unterhalten, sind dann noch spazieren gegangen un aufeinmal packte er mich .. ich weiß nich wie oft ich nein gesagt habe, ich weiß nich wie lange ich geweint habe, ich weiß  nich wie viele leute vorbei gegangen sind .. ich weiß nur das irgendwann ein mann (ich habe mich später bei ihm bedankt, denn ich wollte den mann kennenlernen der mir geholfen hat) dazwischen gegangen is .. ich möchte auch hierrauf nich näher eingehen .. 

ich war drei tage im krankenhaus un sechs wochen später bekam ich meine test ergebnisse .. HIV positiv, es wurde noch ein weiterer test gemacht, doch der fiel genauso aus ..

ich habe mich immer wieder gefragt, warum das alles passiert is .. ob das die strafe für meine fehler sei .. ob ich es verdient hätte, doch ich habe bis heute keine antwort gefunden .. un ich glaube ich werde sie auch nie finden ..

ich habe versucht mich damit "abzufinden" .. 

vor knapp einem jahr habe ich bei einem ctg (was aufgrund von kopfschmerzproblemen gemacht wurde) erfahren das ich einen inoperablen hirntumor habe ..

mein leben glitt mri auch den händen .. "höchstens ein jahr" sagte der arzt .. ich kann nich beschreiben wie es sich anfühlt solche nachrihcten zu bekommen .. man hat keine chance, man kann dem nich entkommen .. angst .. ja, angst is mein täglicher begleiter .. ich habe geweint un geweint, habe mich gefragt "warum ich?" (auch wenn ich weiß das ich das nich fragen sollte, da es menschen gibt die es schlimmer haben als ich) .. ich weiß nich warum ich noch hier bin, ich weiß es wirklich nich .. jeder tag war so verdammt schwer .. immer wieder diese angst ob man nochmal wach wird am morgen .. ob man nochmal was schönes erleben kann .. angst un wut machte sich in mir breit .. ansgt vor dem allein sein .. angst vor dem ende .. ach ich weiß auch nich wie ich es sagen solll .. es gibt unendlich viele worte un dennoch gibt es keines das beschreibt wie man sich da fühlt ..

ich habe nich daran geglaubt das ich nochma was schönes erleben werde, hatte aufgegben, hatte mein leben aufgegben, wollte nie wieder lachen un fröhlich sein .. habe meine tage einer gruppe von kindern geschenkt, kinder denen es schlechter geht als mir .. sie haben mir dennoch sehr geholfen, sie haben mich am leben gehalten, ich weiß es nich zu beschreiben, mir liegen diese kinder sehr am herzen un ich werde sie vermissen, jeden einzelnen von diesen kleinen wundervollen menschen ..

ich habe versucht mcih wieder ein wenig zu öffnen .. habe wirklich nette menschen kennengelernt .. mit denen es wunderbar is zu schreiben .. doch da is einer .. ja einer, der es schafft das ich wieder lache, er macht mich glücklich un auch wenn ich ihn noch nie gesehen habe, so weiß ich endlich was ich für ihn fühle .. ich weiß bzw ich spüre das er immer bei mir is, er gibt mir so unsagbar viel kraft .. ich weiß ncih was ich zu geben habe, ich weiß nich wie lange ich die chance haben werde bei ihm zu sein, doch ich weiß, das ich ihn liebe .. ja das tue ich .. er is morgens mein erster gedanke un abends der letzte .. ich sitze am grab meiner liebsten un erzähle ihnen von ihm .. ich bin glücklich wenn ich an ihn denke .. ja, ich liebe ihn ..

ich habe nie geglaubt das soetwas passiert .. das ich in meinem leben eine solche liebe spüren darf .. doch es ist so un ich bin unendlich dankbar ..

in zwei tagen werde ich in den zug steigen, egal was passiert, ich werde in diesen zug steigen un zu ihm fahren .. ich möchte bei ihm sein .. ich möchte ihn nich mehr loslassen, den einen meinen geliebten schatz ..

ich weiß nich warum mein leben so verlief, ich weiß es einfach nich un ich werde es wohl auch nie erfahren ..

ich weiß nich wie lange ich noch hier sein werde, wieviele minuten, stunden, tage, wochen, monate .. ich weiß es nich .. ich weiß nur das ich jede sekunde mit ihm verbringen möchte ..

warum ich das hier alles geschrieben habe??

ich möchte in eine zukunft starten, möchte versuchen die vergangenheit ein wenig hinter mir zu lassen .. mir is klar das ich es nich vergessen kann, denn ich muss jeden tag damit leben .. doch ich möchte meine vergangenheit nich in meine zukunft mitnehmen .. ach un wieder fehlen mir die worte mich zu erklären ..

doch ich möchte mich auch nich mehr erklären, weder meine vergangenheit, noch mein leben, noch meine zukunft ..

ich bin seid langem das erste mal wieder glücklich un ich werde mir dieses glück gönnen un dennoch werde ich meine lieben nie vergessen, sie sind in meinem herzen un werden mit mri mein glück erleben ..

un auch wenn ich den gedanken nich denken möchte, doch irgendwann wird das ende da sein .. ich weiß nich wann .. ich hoffe nur das mir noch ein wenig zeit bleibt .. doch ich weiß eben nich ob ich nochmal hierher kommen werde, aus diesem grund möchte ich mich bei den menschen bedanken die ich kennenlernen durfte .. DANKE

das leben ist nich immer schön, den einen trifft es mehr, den anderen weniger, das beste machen aus jeder situation .. ach es gibt so viele sprüche, die ich sagen könnte, an die ich jedoch nich glaube ..

ich weiß nur das irgendwann das glück einen jeden menschen besucht, bei ihm einzug hält un ich hoffe das ihr es genauso genießt wie ich ..

ich möchte mich über mein leben nich beklagen, denn vielleihct musste ich das alles erleben um hierher zu kommen .. ich weiß es nich ..

ich vermisse meinen engel,

meine mum

un meine maus ..

doch ich werde sie mitnehmen in  meine zukunft ..

un selbst in letzten moment, weiß ich das ich dann nich alleine sein werde ..

ich wünsche euch allen alles erdenklich gute .. möget ihr einen solchen schatz finden, wie ich ihn gefundne habe .. hütet ihn gut .. genießt das glück .. lebt euer leben mit viel kraft, liebe, wärme ..

ach ich weiß nich was ich sagen soll, mir kommen die tränen ..

ich werde hier nun ein ende finden, in der hoffnung, nocheinmal hierher zurückzu kehren ..

DANKE 

5.4.07 11:42
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


leser (5.4.07 13:01)
du wirst NIE glücklich sein


Karsten (10.4.07 13:51)
lieber "leser",

du bist und bleibst ein arsch. deine dummen kommentare kannst du dir sparen. denn ich bin dieser mensch, von dem hier die rede ist. und jetzt, da ich diese zeilen hier schreibe, werde ich wohl alleine sein. denn meine süsse ist nicht mit dem zug zu mir gekommen. dies kann 2 gründe haben, von denen ich den ersten viel lieber sehen möchte, als den zweiten.


mein geliebter schatz.

diese zeilen sind nur für dich, in der hoffnung, das du sie irgendwann lesen wirst. leider habe ich meine gefühle zu dir erst viel zu spät zugelassen, weil ich schlechte erfahrungen mit frauen in der vergangenheit gemacht habe. aber jetzt muss es raus: i c h l i e b e d i c h


leser (10.4.07 15:25)
du willst sie doch garnicht, wobei es mich überhaupt nicht interessiert, denn hauptsache ihr wird wehgetan


(11.4.07 10:55)
Zitat<<
du willst sie doch garnicht, wobei es mich überhaupt nicht interessiert, denn hauptsache ihr wird wehgetan
Zitat ende>>

Ich glaube, Du weißt nicht mal was Du da schreibst, Du hast keine Ahnung was Du mit Deinen Worten anrichtest.

Schade, daß Du anonym bleibst, Dich uns nicht offenbarst, aber es gibt ja Möglichkeiten, Deine Daten "auszulesen" .... mach Dich gefaßt, daß ich Dich aufspüre. Ich werde meine Kontakte gezielt nutzen und Deine Anonymität aufheben...

Es gibt dann genügend Gelegenheiten auch Dir weh zu tun ... Dann hast Du Zeit nachzudenken warum...


Karsten (11.4.07 17:48)
hallo "leser".

da du so hirnlos schreibst gehe ich mal davon aus, das du das arschloch bist, das meine kleine vergewaltigt hat. und solltest du nicht ihr ex-freund sein, dann bist du mit sicherheit einer aus dem umfeld von ihrem ex. vielleicht einer seiner freunde, die sie mit vergewaltigt haben?? ich weiss es nicht. ich weiss nur: krieg ich dich in die finger,.............! JETZT KANNST DU AUCH NACHDENKEN.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung